Für Demokratie – gegen Intoleranz

Für ein Miteinander in Sicherheit und Vielfalt

„Nur in dem Maße, in dem staatlicher Zwang seine Sicherheitsfunktion im Sinne der Wahrung der Freiheit
seiner Bürger erfüllt, kann er Legitimität beanspruchen.
" John Locke (1632-1704)

Eine Veranstaltung zum Thema Integration, Demokratie, Sicherheitspolitk und Integrationspolitik.
Montag, 21. Mai 2012; Festsaal der Staatskanzlei des Landes Rheinland-Pfalz. Beginn: 19:00 Uhr.

Sicherheit ist ein Kollektivgut, das für alle Mitglieder einer Gesellschaft gleichzeitig und im gleichen Umfang bereitgestellt werden muss. Im Rahmen der Erfüllung des staatlichen Sicherheitsauftrages müssen alle Bürger, mit und ohne Migrationshintergrund, als anerkannte Mitglieder der Gesellschaft wahrgenommen werden, die ein Recht haben, in Sicherheit zu leben. In diesem Sinne besteht Integration nicht nur aus der Anerkennung der Werte der Verfassung und der Achtung von Gesetzen; Integration beinhaltet identitätsbildende Elemente, die den Menschen ermöglichen, faktisch und praktisch an der Gestaltung der Gesellschaft mitzuwirken.

Eine vielfältige Gesellschaft kann sich nur entwickeln, wenn niemand aufgrund der Herkunft, des Glaubens, des Alters, des Geschlechtes, der Behinderung oder der sexuellen Identität benachteiligt wird. Alle Menschen müssen gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben
können. Nur dann kann sich Zugehörigkeit und damit eine gemeinsame Identität als Bürgerinnen und Bürger dieses Landes entwickeln.

Es werden Fragen der Sicherheitspolitk und Fragen der Integrationspolitik gemeinsam betrachtet und diskutiert. Integration kann nur dann gelingen, wenn die Sicherheit aller gewährleistet ist. Umgekehrt ist eine gemeinsame Identität als Bürgerinnen und Bürger eine wichtige Voraussetzung für die Gewährleistung von Sicherheit.

 

 

Die Einladung zur Veranstaltung als PDF-Datei zum Download. Einfach hier klicken.

 

Weitere Infos gibt es bei: Michael Heinze.