„So viel Kreativität und Engagement tut uns allen gut“

Preisverleihung des Wettbewerbs „Wir machen´s. Gemeinsam.“ von LSB und Sparda-Bank Südwest

2012_lsb_sparda

Der TSV Blau-Weiß Bacharach 1885, die Sportgemeinschaft Niederhausen-Birkenbeul und der Sportverein 1929 Lohrheim waren die ganz großen Gewinner bei der Preisverleihung des Wettbewerbs „Wir machen´s.Gemeinsam.“ für Sportvereine und Kommunen, den der Landessportbund Rheinland-Pfalz (LSB) und die Sparda-Bank Südwest zum ersten Mal veranstaltet haben. Bei der Preisverleihung in den Räumen der Sparda-Bank in Mainz waren die Vertreter von 23 Vereinen aus allen Ecken des Bundeslandes mit von der Partie.

Bis zum 15. April hatten sich Städte, Kommunen und Vereine in Rheinland-Pfalz für das neue Förderprogramm „Wir machen´s.Gemeinsam.“ bewerben können. Insgesamt 32 Vereine hatten am Ende ihren Hut in den Ring geworfen. Die Vernetzung von Sportvereinen mit ihrer Kommune ist das Ziel der Kooperation von LSB und Sparda-Bank. Mit Unterstützung der Genossenschaftsbank wollten der LSB, die Sportbünde Rheinland, Pfalz und Rheinhessen, ihre Vereine zu ermuntern, im Miteinander und auch im Schulterschluss mit den Kommunen gemeinsam etwas zu bewegen. „Wir machen´s.Gemeinsam.“ lautete folgerichtig auch der Titel des Wettbewerbs. Denn nur gemeinsam mit dem richtigen Partner an der Seite können kleine und große Projekte Realität werden. Die besonders gut gelungenen Projektpläne wurden mit Prämien in Höhe von 1.000, 4.000 und 10.000 Euro pro Verein prämiert.

Den meisten Applaus heimsten die drei Leuchtturmprojekte aus Bacharach, Niederhausen-Birkenbeul und Lohrheim ein. Der 270 Mitglieder zählende TSV Blau-Weiß Bacharach 1885 war für sein Projekt „Generationenübergreifender Bewegungsraum am Rheinvorgelände“ mit 10.000 Euro ausgezeichnet worden. „Die dort angebotenen Geräte ergänzen optimal die traditionellen Aktivitäten wie Joggen, Walken oder Radfahren“, sagte Laudator Andreas Manthe, Leiter Unternehmenskommunikation bei der Sparda-Bank Südwest. „Durch ihn wird das Outdoor-Angebot Bacharachs komplett.“ In den Genuss von 10.000 Euro kam auch der SV 1929 Lohrheim, der einen ehemaligen Fußballplatz in ein Breitensportgelände umgestaltet hatte. „Allein schon die Idee, einen intergenerativen Bewegungs- und Kommunikationsplatz zu schaffen, ist innovativ“, lobte Dieter Krieger, LSB-Vizepräsident Sportentwicklung/Breitensport. 10.000 Euro gab es nicht zuletzt auch für die Sportgemeinschaft Niederhausen-Birkenbeul, die sich unter dem Motto „Gemeinsame Pracht in Bewegung“ an die Anlage eines Wanderweges mit Attraktionen wie einem Barfußpfad, einer Kletterwand, einem Spielplatz oder auch einer Lagerfeuerstelle gemacht, der drei Gemeindeteile verbindet. Laut Laudator Winfried Manns, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Gemeinde- und Städtebundes Rheinland-Pfalz, geht es bei diesem Projekt aber eigentlich „um sehr viel mehr, nämlich um die Schaffung einer Kultureinrichtung die sämtliche Kultureinrichtungen für die Leute vor Ort erkennbar macht“.

LSB-Präsidentin Karin Augustin sprach von einer „tollen gemeinsamen Veranstaltung im Rahmen eines sehr großen, öffentlichkeitswirksamen Projekts“, mit dem deutlich werde, wie sehr Sportvereine das Leben in den Kommunen bereicherten. „So viel Kreativität und Engagement“, sagte Augustin, „tut uns allen gut.“ Laut Andreas Manthe von der Sparda-Bank war „der soziale Aspekt ein ganz wesentlicher, warum wir dieses Projekt unterstützen“. Man wolle die vielen Vorzeige-Projekte auch weiter begleiten vor Ort und gucken, wie die Umsetzung erfolgt ist. „Von diesen vielen Ideen sollen auch andere Vereine profitieren.“ Michael Heinze

Die Fotos zum Download gibt's hier!




Weitere Infos gibt es bei: Michael Heinze.