Platz sechs für Lisa Ryzih, Almir Velagic wird Achter und Jürgen Spieß Neunter

Olympische Spiele: Respektable Ergebnisse für Stabhochspringerin vom ABC Ludwigshafen und Gewichtheber vom AV 03 Speyer

2012_juergen_spiess_foto_ls

Lisa Ryzih vom ABC Ludwigshafen hat bei den Olympischen Spielen in  London im Stabhochsprung mit 4,45 Meter den sechsten Platz belegt. Die Goldmedaille sicherte sich mit 4,75 Meter die Amerikanerin Jennifer Suhr. Der Wettkampf im Olympiastadion glich bei wechselnden Winden einer Lotterie. So übersprang Ryzih ihre Einstiegshöhe von 4,45 Meter erst im dritten Versuch, an 4,55 Meter scheiterte die 23-Jährige drei Mal.

Jürgen Spieß (Foto) vom AV 03 Speyer hat sich bei den olympischen Gewichtheber-Wettbewerben einen soliden neunten Rang gesichert. Als erster der drei deutschen Männer kam der für den AV Speyer startende Leimener auf 374 Zweikampf-Kilo (Reißen 172/Stoßen 202) in der 105-Kilogramm-Klasse.

Spieß war in der leistungsschwächeren B-Gruppe gestartet. Die Goldmedaille sicherte sich der Ukrainer Alexej Torochti mit 412 (185/227) Kilo. Weltmeister und Vizeweltmeister Chadschimurat Akkajew und Dimitri Klokow aus Russland hatten kurzfristig wegen Verletzungen abgesagt. Spieß war erst seit einer Woche beschwerdefrei. "Erst hatte ich seit mehr als einem Jahr mit der Hüfte Probleme, vor einigen Wochen ging es mit dem Oberschenkel los", erklärte der 28 Jahre alte Sportsoldat, der deshalb das Training herunterfahren musste.

Im Superschwergewicht wurde Almir Velagic, der in der Bundesliga wie Spieß für den AV 03 Speyer Gewichte hebt, mit der persönlichen Bestleistung von 426 (Reißen 192/Stoßen 234) Kilogramm Achter. Vier Jahre zuvor war der Pfundskerl ebenfalls Achter gewesen, allerdings "nur" mit 413 Kilo.

 

Weitere Infos gibt es bei: Michael Heinze.