Raphael Holzdeppe holt in London Bronze im Stabhochsprung

22-Jähriger vom LAZ Zweibrücken überspringt 5,91 Meter / Team Rheinland-Pfalz sichert sich bei Olympischen Spielen zweimal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze

2012_holzdeppe_foto_bernhar

In einem spannenden und spektakulären Stabhochsprung-Wettkampf hat Raphael Holzdeppe vom LAZ Zweibrücken sich im Londoner Olympia-Stadion die Bronze-Medaille geschnappt. Der 1,81 Meter große 79 kilo schwere Athlet übersprang 5,91 Meter und stellte damit eine neue persönlicher Bestleistung auf. „Ich kann noch gar nicht glauben, dass es Bronze ist“, sagte Holzdeppe, der überglücklich war, unmittelbar nach dem Wettkampf. „Viel Schlaf wird es heute Nacht nicht geben.“

Holzdeppe profitierte in London von seiner Nervenstärke. Er übersprang erst im dritten Versuch die 5,85 Metern, spielte dann aber seine enorme Anlaufstärke aus und flog direkt über die 5,91 Meter. Es war nach EM-Bronze die zweite große Medaille seiner noch jungen Karriere.

Zuvor hatten Ruderer Richard Schmidt (RV Treviris Trier) mit dem Deutschland-Achter und Bahnradfahrerin Miriam Welte (RSC Kaiserslautern) im Teamsprint Gold geholt, Siebenkämpferin Lilli Schwarzkopf (LG Rhein-Wied) hatte sich die Silbermedaille gesichert und PeterJoppich (Coblenzer Turngesellschaft 1880) hatte sich mit dem Florettteam die Bronzemedaille geschnappt.

Weitere Infos gibt es bei: Michael Heinze.