Beim SV Lohrheim machen´s alle gemeinsam

Klub gestaltet brach liegenden Fußballplatz zum Mehrgenerationen-Breitensportgelände um / Landessportbund und Sparda-Bank Südwest fördern besonders gelungenen Projektplan mit 10.000 Euro

2012_seniorinnen_rollator_dDer Sportverein 1929 Lohrheim war einer der ganz großen Gewinner bei der Preisverleihung des Wettbewerbs „Wir machen´s.Gemeinsam.“ für Sportvereine und Kommunen, den der Landessportbund Rheinland-Pfalz (LSB) und die Sparda-Bank Südwest erstmals veranstaltet haben. Bei der Preisverleihung im Mai 2012 konnte sich der SVL neben zwei anderen Vereinen über den höchsten Förderbetrag von 10.000 Euro freuen. Jetzt stellte der Klub seinen besonders gelungenen Projektplan vor.

Das Förderprogramm von LSB und Sparda-Bank-Stiftung stellte insgesamt 150.000 Euro für Vereinsprojekte zur Verfügung. Zurzeit gestaltet der Klub einen brach liegenden Fußballplatz in Lohrheim zum Mehrgenerationen-Breitensportgelände um. Das generationenübergreifende Projekt wird in Kooperation mit dem Eigentümer der Sportanlage, der Gemeinde Lohrheim beziehungsweise der zuständigen VGV Hahnstätten und dem ortsansässigen Kreml Kulturhaus (Mehrgenerationenhaus/Haus der Familie und Jugendkunstschule) durchgeführt. Ziele sind die Nutzung des Geländes durch örtliche wie überörtliche Interessengruppen und Vereine, die Ansiedlung neuer Sportarten auf dem Sportgelände – beispielsweise Einrad-Kunstfahren und -hockey – und auch die Schaffung einer Outdoorfläche für traditionell im Verein ansässige Sportdisziplinen wie Freizeitfußball, Badminton, Beach-/Volleyball, Basketball oder Tischtennis. Außerdem die Schaffung von Outdoor-Bewegungsmöglichkeiten für Familien und Senioren (Boulebahn, Fitnessgeräte) sowie die Verknüpfungsmöglichkeiten von sportlichen und künstlerisch-kulturellen Disziplinen.

Hiltrud Gunnemann, Abteilungsleiterin Sportentwicklung/Breitensport beim LSB, zeigte sich von dem Gelände und der Idee gleichermaßen hellauf begeistert. „Dass so viele gekommen sind zeigt, wie das Projekt getreu dem Titel ´Wir machen’s.Gemeinsam´ aufgenommen und umgesetzt wird.“ Im Rahmen des Pressetermins überzeugten sich neben Medienschaffenden sowie Übungsleiterinnen und Übungsleitern auch Vertreter der Ortsgemeinden, der Landtagsabgeordnete Frank Puchtler sowie zahlreiche Kinder und Jugendliche vom Fortschritt des Umbaus. Die Bogenschießanlage wurde provisorisch in Betrieb genommen. Aktuell wird gerade der Platz für Einradhockey fertiggestellt. Ein Natur-Parcours mit Hügeln, Wippen, Stegen und Wackelstegen – auf dem zum Beispiel Einrad oder Mountainbike gefahren werden kann - ist fix und fertig. Das gleiche gilt für den Bolzplatz, auf dem in Wilde-Kerle-Manier nach Lust und Laune gekickt werden kann. Auch Bahnen zum Downhill-Einradfahren mit Rampen wurden errichtet. Im Anschluss an die offiziellen Reden zeigten die Kinder und Jugendlichen vor allem auf ihren Einrädern, wie sie den Platz künftig zu nutzen gedenken.

Angetan zeigten sich die Protagonisten davon, dass tatsächlich sämtliche Generationen in dem 600-Seelen-Dorf die Anlage in Beschlag nehmen. „Eine echte Gemeinschaft, die den Platz selbst umgestaltet hat“, schwärmten Michael Schön, Vorsitzender des SV Lohrheim, und sein Stellvertreter Richard Schimanski. „Alle packen mit an und freuen sich über den Fortschritt.“ Voll des Lobes ist nicht zuletzt Andreas Manthe, Leiter Unternehmenskommunikation bei der Sparda-Bank Südwest. „Allein schon die Idee, einen intergenerativen Bewegungs- und Kommunikationsplatz zu schaffen, ist äußerst innovativ und zukunftweisend“, so Manthe. Laut dem erfahrenen Kommunikator ist auch und vor allem „der soziale Aspekt ein ganz wesentlicher, warum wir dieses Projekt unterstützen“. Man wolle die Vorzeige-Projekte weiter vor Ort begleiten und sich persönlich von der Umsetzung der zahlreichen guten Ideen überzeugen.
Weitere Infos gibt es bei: Michael Heinze.