"Den Nachwuchssportlerinnen und -sportlern ein großes Vorbild"

Ministerpräsident Kurt Beck verleiht aktiven Spitzensportlern sowie ehrenamtlich Engagierten im Festsaal der Mainzer Staatskanzlei die Sportplakette des Landes

2012 sportplaketteBei einer Feierstunde im Festsaal der Staatskanzlei hat Ministerpräsident Kurt Beck aktiven Spitzensportlerinnnen und -sportlern sowie ehrenamtlich Engagierten die Sportplakette des Landes überreicht. Die Sportplakette ist in Rheinland-Pfalz die höchste Auszeichnung, die im Bereich des Sports verliehen wird.

„Freiwilliges Engagement und sportliche Spitzenleistungen tragen den Sport und machen seinen Erfolg aus“, betonte der Ministerpräsident. „Ich freue mich daher, zwölf Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzern für ihren außerordentlichen Einsatz meinen Dank und meine Anerkennung aussprechen zu können.“ Beck betonte in seiner Rede die immense Bedeutung, die der Sport für das gesellschaftliche Miteinander und für jeden Einzelnen hat. „Bewegung ist wichtig für die Gesundheit und das Wohlbefinden. Die rund 6.300 Sportvereine in Rheinland-Pfalz bieten aber auch einen Rahmen für Fairness und Gemeinsamkeit und verbinden Menschen unterschiedlicher Herkunft“, so der Ministerpräsident.

Außerdem helfe der Sport bei der Inklusion von Menschen mit Behinderungen, was sich zuletzt an der gestiegenen Aufmerksamkeit für die Paralympics gezeigt habe. Ministerpräsident Beck sprach in diesem Zusammenhang von einem mitreißenden Sportjahr 2012 und erinnerte an die stolze Bilanz des Teams Rheinland-Pfalz in London. „Viermal Gold, siebenmal Silber und sechsmal Bronze; die rheinland-pfälzischen Athletinnen und Athleten haben sich mit ihren Leistungen in London als ebenso erfolgreiche wie sympathische Botschafter unseres Landes erwiesen“, so Beck. „Den Nachwuchssportlerinnen und -sportlern in Rheinland-Pfalz sind sie ein großes Vorbild.“

Sportliche Erfolge, dies machte der Ministerpräsident deutlich, bedürften einer angemessenen Unterstützung Für die Landesregierung habe die Förderung des Leistungssports daher ebenso wie die finanzielle Unterstützung des Breitensports einen hohen Stellenwert. „Dies ist eine wichtige Investition in die Menschen und damit in die Zukunft unseres Landes. Die vielen positiven Wirkungen des Sports und die heute zu ehrenden Persönlichkeiten sind hierfür der beste Beweis“, so Ministerpräsident Beck.

Mit der Sportplakette des Landes ausgezeichnet wurden:
Walter Benz, Ludwigshafen am Rhein,
 Präsident des Pfälzer Turnerbundes.
Alfons Goebel, Koblenz,
 langjähriger Vizepräsident des Tanzsportverbandes Rheinland-Pfalz.
Raphael Holzdeppe, Zweibrücken, Leichtathletikzentrum Zweibrücken,
Stabhochspringer, Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in London 2012.
Zvonimir Janković, Ludwigshafen am Rhein,
 Präsident des Minigolfsportverbandes Rheinland-Pfalz.
Dirk Passiwan, Trier, Rollstuhl-Sportclub Rollis 1985 Trier e.V.,
Rollstuhlbasketballer, 5. und 6. Platz bei den Paralympischen Spielen in Peking 2008 und in London 2012.
Gerd Riss, Herxheim, Motorsporvereinigung Herxheim,
 mehrfacher Motorsportler des Jahres.
Hans-Werner Rörig, Gehlert,
stellvertretender Vorsitzender des Sportkreises Westerwald.
Dorothee Schneider, Framersheim, Gestüt St. Stephan,
Dressurreiterin, Silbermedaille im Dressur-Team bei den Olympischen Spielen in London 2012.
Magnus Schneider, Mainz, 
Präsident des Sportbundes Rheinhessen.
Lilli Schwarzkopf, Siebenstern, Leichtathletik Gemeinschaft Rhein-Wied,
Siebenkämpferin, Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in London 2012.
Kurt Sturm, Wörth am Rhein, 
Präsident des Tischtennisverbandes Pfalz.
Jörg Weißgerber, Altenkirchen,
 Präsident des Skiverbandes Rheinland.

Weitere Infos gibt es bei: Michael Heinze.