Einsatz für aktiven Lebensstil wird belohnt

„Sportpark Gau-Algesheim“ erhält Mission Olympic-Sonderpreis

2013 aktiv f lsb thinkstockDie rheinhessische 6.500-Einwohner-Stadt Gau-Algesheim ist gemeinsam mit den Städten Niebüll, Nienburg (Saale), Wilsdruff, Herzogenrath, Lübz, Offenbach am Main, Kaufbeuren und Rottenburg am Neckar beim bundesweiten Wettbewerb Mission Olympic mit dem Sonderpreis ausgezeichnet worden.

Der Sonderpreis wird jährlich zu verschiedenen thematischen Schwerpunkten vergeben. Im Wettbewerb 2012/2013 suchten die Initiatoren Coca-Cola Deutschland und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) gemeinsam mit dem Landessportbund des jeweiligen Bundeslandes engagierte Städte und Gemeinden, die durch sportliche Projekte und Bewegungsprogramme unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen vielfältige Möglichkeiten und Perspektiven zur aktiven Gestaltung ihres Alltags bieten und durch den Sport Menschen verbinden. Die Projekte zu den spezifischen Themen konnte eine Stadt bzw. Gemeinde mit ihrer Mission Olympic Bewerbung zur Teilnahme am Städtewettbewerb „Gesucht: Deutschlands aktivste Stadt“ einreichen. Insgesamt neun Gewinnerprojekte aus neun Bundesländern zeichnete die Jury aus - sie erhalten jeweils eine Fördersumme von 1.000 Euro von Coca-Cola Deutschland. Gau-Algesheim wurde für seinen „Sportpark Gau-Algesheim“ in der Kategorie „Sport überwindet Grenzen“ zum Gewinnerprojekt aus dem Bundesland Rheinland-Pfalz gekürt.

Ziel des Projektes ist die Errichtung eines Sportparks, der für diverse Breitensportarten wie Fußball, Hockey, Tennis oder auch Leichtathletik ausgelegt ist. Der Park steht neben dem organisierten Sport auch Nicht-Vereinsmitgliedern sowie Schulen zur Verfügung. Regelmäßig finden auf dem Areal Veranstaltungen statt. Bei dem Fußball-Pfingstsportfest werden neben Jugend-Fußballmannschaften auch Freizeit-Kicker-Teams eingebunden. Bei der Veranstaltung handelt es sich um ein bestens organisiertes Turnier, bei dem auch schon die allerkleinsten Kicker mit viel Freude gegen den Ball treten. Ein große Hüpfburg, eine Pommesbude und Verkaufstand mit imposanten Pokalen sorgen auch in den Spielpausen für Kurzweil bei den Dreikäsehochs. Den tollen Ausblick auf die umgebenden Höhenzüge gibt es kostenlos dazu. Die offenen Stadtmeisterschaften für Tennisspieler werden in allen Leistungsniveaus angeboten. Auch die Abnahme des Sportabzeichens, Lauftreffs, Pilates-Kurse und vieles mehr gehören zum vielfältigen Programm.

Weitere Infos gibt es bei: Michael Heinze.