Mission Olympic: Sonderpreis für das Projekt „Sportpark Gau-Algesheim“

Rheinhessische Gemeinde freut sich über 1.000 Euro / Viel Lob von der Jury

2013 mission olympic gau alDie Stadt Gau-Algesheim ist mit dem Projekt „Sportpark Gau-Algesheim“ beim bundesweiten Wettbewerb Mission Olympic mit einem Sonderpreis ausgezeichnet worden. Bei der Übergabe der schmucken Urkunde sowie des symbolischen Schecks in Höhe von 1.000 Euro im direkt am Marktplatz gelegenen Rathaus der rheinhessischen Gemeinde schlug das Herz des stolzen Stadtbürgermeisters Dieter Faust höher.

Im Wettbewerb 2012/13 hatten die Initiatoren Coca-Cola Deutschland und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) gemeinsam mit dem Landessportbund Rheinland-Pfalz (LSB) engagierte Städte und Gemeinden gesucht, die sich durch sportliche Programme für den aktiven Alltag unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen einsetzen. Alle Städte beziehungsweise Gemeinden in Rheinland-Pfalz konnten Projekte zum Thema „Sport überwindet Grenzen“ mit ihrer Mission Olympic-Bewerbung zur Teilnahme am Städtewettbewerb „Gesucht: Deutschlands aktivste Stadt“ einreichen. Als Sieger zeichnete eine Jury mit Vertretern des Verkaufsgebietes Südwest der Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG, des LSB sowie des Gemeinde- und Städtebundes Rheinland-Pfalz das Projekt „Sportpark Gau-Algesheim“ aus.

Ziel der Initiative ist die Errichtung eines Sportparks, der für verschiedenste Breitensportaktivitäten wie Fußball, Hockey, Tennis, oder Leichtathletik ausgelegt ist. Der Park steht neben dem organisierten Sport auch Nicht-Vereinsmitgliedern und Schulen zur Verfügung. Regelmäßig finden Veranstaltungen statt. Bei dem Fußball-Pfingstsportfest werden neben Jugend-Fußballmannschaften auch Freizeit-Kicker-Teams eingebunden. Die offenen Stadtmeisterschaften für Tennisspieler werden in allen Leistungsniveaus angeboten. Auch die Abnahme des Sportabzeichens, Lauftreffs, Pilates-Kurse und vieles mehr gehören zum vielfältigen Programm der Initiative.

Laut LSB-Präsidentin Karin Augustin ist das Engagement in Gau-Algesheim „insbesondere im Hinblick auf die Förderung des Breitensports in Rheinland-Pfalz“ beispielhaft. „Fast jeder der über 7.000 Gau-Algesheimer kommt im Laufe seines Lebens irgendwann einmal in diesen Sportpark“, kommentierte Caroline Scholl, die im Verkaufsgebiet Südwest von Coca-Cola zuständig für PR und Kommunikation ist, am Rande der symbolischen Scheckübergabe. „An diesem Vorzeige-Projekt hängt sehr viel Herzblut dran.“ Stadtbürgermeister Dieter Faust erklärte, man werde das Geld ins neue Sportlerheim investierten, das insgesamt 885.000 Euro koste. „Ich hätte nicht damit gerechnet, dass wir in den Genuss dieser respektabeln Summe kommen“, sagte Faust. „Diese 1.000 Euro werden uns sehr gut tun, weil wir im Innern dieses Sportlerheimes natürlich auch eine Kücheneinrichtung und ähnliches brauchen.“

Weitere Infos gibt es bei: Michael Heinze.