Run for Children: Jetzt anmelden und mitlaufen

Laufevent findet auf Initiative und mit Unterstützung der Schott AG bereits zum achten Mal statt / Motto: "Helfen kann so einfach sein"

2013 run-for-children-2012 Am Samstag, 29. Juni, findet im Stadion des TSV SCHOTT Mainz zum achten Mal der Zehn-Stunden-Benefizlauf „Run for Children“ statt. Schon jetzt haben sich über 40 Mannschaften angemeldet. Interessierte Läufer und Sponsoren können sich informieren und anmelden unter www.runforchildren-mainz.de. Getreu dem Motto „Helfen kann so einfach sein“ kommt es beim „Run for Children“ nicht auf sportliche Höchstleistungen an, sondern auf das soziale Engagement für einen guten Zweck. Wie in den vergangenen Jahren wird der Erlös wieder regionalen Kinderhilfsprojekten zu Gute kommen.

Im letzten Jahr nahmen 101 Teams mit 3.000 Läufern am zweitgrößten Laufevent in Mainz nach dem Gutenberg-Marathon teil. Die Spendensumme betrug fast 233.000 Euro. Organisiert wird der „Run for Children“ seit 2006 auf Initiative und mit Unterstützung der SCHOTT AG. Seit dem ersten Lauf im Jahr 2006 konnten schon insgesamt über 806.000 Euro an gemeinnützige Kinderhilfsorganisationen ausgezahlt werden.

„Run for Children“ ist ein Mannschaftslauf, an dem Vereine, Schulklassen, Firmenteams, Freundeskreise oder einfach Menschen teilnehmen können, die Spaß am Laufen haben und gemeinsam mit anderen einen Beitrag für einen guten Zweck leisten möchten. Jedes Team kann die Anzahl seiner Läufer frei wählen, die von 11 bis 21 Uhr im fliegenden Wechsel Runde um Runde auf der 400-Meter-Bahn drehen. Teilnahmebedingung: Jedes Team braucht einen Sponsor, der die Startgelder übernimmt und für jede Runde seines Teams mindestens einen Euro in den Spendentopf einzahlt. Falls ein Team nicht fündig werden sollte, kann das Organisationsteam gerne einen Teamsponsor vermitteln.

Die sinnvolle Vergabe der Spendengelder wird durch die Mitarbeit von Dr. Helmut Peters, dem Ärztlichen Leiter des Kinderneurologischen Zentrums Rheinland-Pfalz, Dr. Rolf Beetz von der Mainzer Universitätskinderklinik sowie einem Vertreter des Otto-Schott-Fonds im Organisationskomitee sichergestellt.

Weitere Infos gibt es bei: Michael Heinze.