Internationale Praktikanten beim LSB

Sommerzeit ist Praktikumszeit – auch beim Landessportbund Rheinland-Pfalz

2013 franz praktikantenSchüler, Studenten, FSJler, Auszubildende, BuFDis, Wiedereinsteiger,… Die Nachfrage nach einer zeitlich begrenzten Mitarbeit in den unterschiedlichen Abteilungen des Landessportbundes Rheinland-Pfalz (LSB) erfreut sich einer immer größeren Nachfrage und Beliebtheit. Durch das umfangreiche internationale Engagement des LSB (u.a. in Frankreich, Tunesien, Ruanda, Ungarn, Spanien) sind immer häufiger auch Bewerbungen aus den Partnerregionen des Landessportbundes dabei. Derzeit absolvieren gleich zwei ausländische Studenten aus Tunesien und Frankreich ein Praktikum in den Büros des LSB. Nachfolgend stellen sie sich kurz selbst vor…

Hallo mein Name ist Myriam Sethom und ich habe mein vom Deutsch-Französischen Jugendwerk unterstütztes Praktikum beim Landessportbund Rheinland-Pfalz in der Abteilung für internationale Fragen absolviert. Hier wurde ich von Daniel Mouret und Nedia Zouari super betreut. Dieses Praktikum war eine sehr gute Erfahrung für mich, da mir diese Richtung sehr gut gefällt, z.B. das Organisieren von internationalen Projekten im Bereich Sport mit Jugendlichen.

Was mir vor allem sehr gefallen hat war, dass ich an einem trinationalen Ausbildungsseminar mit dem Thema „Das Engagement von Jugendlichen im Sportverein“ in Dijon teilnehmen durfte. Auch habe ich zu einem kleinen Einblick in das tunesische Vereinsleben beigetragen.

Diese Ausbildung war sehr bereichernd für mich, da ich als Animateurin für interkulturelles Lernen in Tunesien sehr viel dazu gelernt habe, wie z.B. die Sprachanimation spielerisch zu Gestalten, die unterschiedlichen Sprachen, Landeskunde, die Arbeit in trinationalen Gruppen und die unterschiedlichen Sportarten).

 

Hallo, ich heiße Corentin Puvilland und ich bin 18 Jahre alt. Ich studiere Wirtschaft an der Universität in Dijon. Ich absolviere ein Praktikum beim Landessportbund Rheinland-Pfalz, um meine Sprachkenntnisse in Deutsch zu verbessern und um die Arbeitswelt in Deutschland zu entdecken. Sport ist für mich eine große Leidenschaft. Deshalb habe ich großes Interesse, die Arbeit beim Landessportbund kennenzulernen. Ich durfte in dieser Zeit an einem trinationalen Ausbildungsseminar in Dijon teilnehmen. Das war sehr bereichernd für mich, da ich in dieser Woche schon sehr viel dazu gelernt habe.

Das bürgerliche Engagement von Jugendlichen hat mich besonderst interessiert.

Ebenso fand ich es sehr toll die unterschiedlichen Nationen kennenzulernen (Deutschland, Ungarn, Frankreich).

 

Weitere Infos gibt es bei: Michael Heinze.