Westerwälder Ringer Robin Ferdinand gewinnt Bronze bei der Junioren-DM

2013 ringer junioren svr 20Der Traum von der dritten Goldmedaille bei den Junioren ging nicht in Erfüllung, am Ende war es die Bronzemedaille, die Robin Ferdinand vom ASV Boden bei den Deutschen Meisterschaften im freien Stil in Waldkirch mit nach Hause nehmen konnte. Es ist immerhin bereits die siebte Medaille, die der Westerwälder Ringer bisher bei Deutschen Meisterschaften gewinnen konnte. Vladislav Wagner von der WKG Untere Nahe erreichte zudem bei seinem ersten Start bei den Junioren gleich einen guten vierten Platz.

Nach einem Freilos in der ersten Runde siegte Robin Ferdinand in der Gewichtsklasse bis 96 Kilogramm im Viertelfinale überlegen gegen Nmasi Obiasov von der Rheinlandseiche Büdesheim. Im Halbfinale musste er sich dann allerdings dem Saarländer Gennadij Cudinovic (KV Riegelsberg) beugen. Die erste Runde hatte Cudinovic gewonnen, in der zweiten Runde siegte Ferdinand, doch die dritte Runde ging wieder an den Saarländer, der damit ins Finale einzog und später auch neuer Deutscher Meister wurde. Das kleine Finale gewann Robin Ferdinand, der in den beiden vergangenen Jahren Junioren-Meister geworden war, dann klar in zwei Runden gegen Patrik Fanderl vom SC Oberölsbach.

Nur sechs Ringer hatten für die Gewichtsklasse bis 55 Kilogramm gemeldet, so dass hier in einem Nordischen Turnier jeder gegen jeden ringen musste. Vladislav Wagner von der WKG Untere Nahe, der als amtierender Deutscher A-Jugend-Meister mit Sonderstartrecht in Waldkirch dabei war, verlor seinen ersten Kampf gegen Tom Wünsch (TSV Gailbach), siegte dann aber gegen Romeo Jardas (ASV Griesheim), unterlag im dritten Kampf gegen den späteren Meister Marc Luithle (AV Germania Sulgen) und siegte im vierten Kampf gegen Pascal Kiefer (AC Ziegelhausen). Im letzten Kampf unterlag er dem späteren Vize-Meister Roman Walter vom ASV Hof, was am Ende den vierten Platz bedeutete. Ein Sieg gegen Walter – und Vladislav Wagner hätte die Silbermedaille gewonnen. Dennoch: Beim ersten Start bei den Junioren gleich den vierten Platz, das ist ein großer Erfolg für den jungen Kreuznacher.

Ohne Sieg blieben die drei Starter aus dem Schwerathletikverband Rheinland bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren im griechisch-römischen Stil in Bindlach. Alexander Mayer von der WKG Untere Nahe unterlag in seinem Kampf in der ersten Runde Paul Fischer (RSV Frankfurt/Oder) in zwei Runden. Der Obersteiner Norman Klein, ebenfalls in dieser Gewichtsklasse am Start, verlor ebenfalls in der ersten Runde gegen Janik Rausch auf Schultern. Und Jannis Helbing (WKG Untere Nahe) unterlag in der Gewichtsklasse bis 74 Kilogramm ebenfalls in der ersten Runde gegen Felix Pflauger (TSV Burgebrach). Da keiner ihrer drei Gegner ins Finale einzogen, schieden die drei Sportler nach diesen Niederlagen aus. Norman Klein wurde am Ende Elfter, Alexnder Mayer kam auf den 13. Platz und Jannis Helbing wurde Vierzehnter.

In der Verbandswertung konnte der Schwerathletikverband Rheinland bei den Freistil-Meisterschaften mit elf Punkten den zehnten Platz unter 16 teilnehmenden Landesverbänden einnehmen. Bei den Greco-Titelkämpfen holte das Rheinland keinen Punkt.

Weitere Infos gibt es bei: Michael Heinze.