Fußball: Walter Desch beim FVR-Verbandstag in Bitburg einstimmig als Präsident wiedergewählt

2013 fvr verbandstag f jellDie Entscheidungen im Rahmen des 27. Ordentlichen Verbandstags im Fußballverband Rheinland (FVR) in Bitburg sind gefallen: Präsident Walter Desch ist ohne eine Gegenstimme und Enthaltung einstimmig wiedergewählt worden. Des Weiteren setzt sich das Präsidium in den kommenden drei Jahren wie folgt zusammen: Alois Stroh (Vizepräsident für Qualifizierung, Vereinsberatung und Freizeit- & Breitensport; Wiederwahl), Herbert Kommer (Vizepräsident für sozial- und gesellschaftspolitische Aufgaben; Neuwahl), Martin Hausen (Vizepräsident für Fußballentwicklung und Talentförderung; Neuwahl), Dirk Janotta (Schatzmeister; Wiederwahl), Norbert Weise (Rechtswart; Wiederwahl), Hans Christmann (Vorsitzender Spielausschuss; Wiederwahl), Ina Hobracht (Vorsitzende Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball; Wiederwahl), Erich Schneider (Vorsitzender Schiedsrichterausschuss; Wiederwahl) und Walter Kirsten (Vertreters der Fußballkreise im Präsidium; Neuwahl). Der Vorsitzende des Verbandsjugendausschusses, Peter Lipkowski, war bereits im Rahmen des Verbandsjugendtages am 25. Mai wiedergewählt worden und wurde durch den Verbandstag bestätigt. Verabschiedet wurde der bisherige 1. Vizepräsident Josef Hens, der nach nunmehr 56 Jahren im Ehrenamt nicht mehr kandidierte, zum Ehrenmitglied des FVR gewählt wurde und mit der Dankurkunde mit Plakette ausgezeichnet wurde – zu seinem Nachfolger wurde Herbert Kommer gewählt. Dessen bisherigen Vizepräsidentenposten übernimmt der bis dato als Jugendbildungsbeauftragte des Verbands fungierende Martin Hausen.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem Verlauf des Verbandstags“, sagte Walter Desch. „Angesichts rund 630 Teilnehmern kann man sagen, dass das Interesse am Verbandsgeschehen ungebrochen groß ist.“ Zwar wurde der Antrag des Präsidiums zu einer Satzungsänderung, nach der nur noch die Ausschussvorsitzenden beim Verbandstag gewählt, die Ausschussmitglieder aber vom Beirat berufen werden sollen, von den Vereinsvertretern nicht mit der erforderlichen Zwei-Drittel-Mehrheit bedacht. „Darüber bin ich aber überhaupt nicht böse“, meinte Desch. „Nach dem Verlauf des Verbandstags bin ich eigentlich sogar froh darum.“ Eine weitere Satzungsänderung, nach der die stellvertretenden Ausschussvorsitzenden nun von den übrigen Ausschussmitgliedern gewählt werden, wurde beschlossen – und da es lediglich im Spielausschuss mehr Kandidaten als Posten gab, musste nur in diesem Ausschuss über die zukünftige Besetzung abgestimmt werden. Weitere wichtige Satzungs- und Ordnungsänderungen wurden beschlossen – so beispielsweise das Zweitspielrecht, die Einführung außerordentlicher Mitgliedschaften oder auch die neu geregelte Schiedsrichtergestellung, nach der die Überprüfung des Schiedsrichtersolls in den Vereinen künftig vierteljährlich erfolgt.

Nach rund sechs Stunden endete eine harmonische Veranstaltung in Bitburg. Im Vorfeld des Verbandstags war an die Vereine zwar ein Brief mit diversen Vorwürfen an das Präsidium versendet worden. All diese Vorwürfe konnten im Rahmen des Verbandstags indes widerlegt werden – dies zeigte auch die Tatsache, dass die Vereinsvertreter das Präsidium ohne Gegenstimme und Enthaltung einstimmig entlasteten.

Zu weiteren Mitgliedern im Spielausschuss wurden Bernd Schneider, Jens Bachmann, Bernd Hurth, Rudolf Klingmann und Vinzenz Klein gewählt. Zu weiteren Mitgliedern im Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball wurden Silke Kolbeck, Friedhelm Vogtmann und Elli Brungs gewählt. Zu weiteren Mitgliedern im Schiedsrichterausschuss wurden Heiko Kreutz (Lehrwart), Detlef Schütz, Ulrich Schneider-Freundt, Hans Croy und Reinhard Maguin gewählt. Mit dem Matthias-Weber-Preis wurde Dirk Huster ausgezeichnet, die Dankurkunde mit Plakette ging an Peter Armitter und Ludwig Reusch und die Verdienstnadel in Gold an Bernd Münchgesang, Hans-Peter Schössler, Willi Simon, Hans-Werner Rörig, Hans-Jürgen Klein, Hans-Werner Eckel, Walter Holzmann, Erich Schmitt, Karl Hartmann, Siegfried Reichart, Werner Eppers und Helmut Schneiders.

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4

FVR-Verbandstag in Bitburg:

Walter Desch als Präsident

einstimmig wiedergewählt

Die Entscheidungen im Rahmen des 27. Ordentlichen Verbandstags im Fußballverband Rheinland (FVR) in Bitburg sind gefallen: Präsident Walter Desch ist ohne eine Gegenstimme und Enthaltung einstimmig wiedergewählt worden. Des Weiteren setzt sich das Präsidium in den kommenden drei Jahren wie folgt zusammen: Alois Stroh (Vizepräsident für Qualifizierung, Vereinsberatung und Freizeit- & Breitensport; Wiederwahl), Herbert Kommer (Vizepräsident für sozial- und gesellschaftspolitische Aufgaben; Neuwahl), Martin Hausen (Vizepräsident für Fußballentwicklung und Talentförderung; Neuwahl), Dirk Janotta (Schatzmeister; Wiederwahl), Norbert Weise (Rechtswart; Wiederwahl), Hans Christmann (Vorsitzender Spielausschuss; Wiederwahl), Ina Hobracht (Vorsitzende Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball; Wiederwahl), Erich Schneider (Vorsitzender Schiedsrichterausschuss; Wiederwahl) und Walter Kirsten (Vertreters der Fußballkreise im Präsidium; Neuwahl). Der Vorsitzende des Verbandsjugendausschusses, Peter Lipkowski, war bereits im Rahmen des Verbandsjugendtages am 25. Mai wiedergewählt worden und wurde durch den Verbandstag bestätigt. Verabschiedet wurde der bisherige 1. Vizepräsident Josef Hens, der nach nunmehr 56 Jahren im Ehrenamt nicht mehr kandidierte, zum Ehrenmitglied des FVR gewählt wurde und mit der Dankurkunde mit Plakette ausgezeichnet wurde – zu seinem Nachfolger wurde Herbert Kommer gewählt. Dessen bisherigen Vizepräsidentenposten übernimmt der bis dato als Jugendbildungsbeauftragte des Verbands fungierende Martin Hausen.

 

„Ich bin sehr zufrieden mit dem Verlauf des Verbandstags“, sagte Walter Desch. „Angesichts rund 630 Teilnehmern kann man sagen, dass das Interesse am Verbandsgeschehen ungebrochen groß ist.“ Zwar wurde der Antrag des Präsidiums zu einer Satzungsänderung, nach der nur noch die Ausschussvorsitzenden beim Verbandstag gewählt, die Ausschussmitglieder aber vom Beirat berufen werden sollen, von den Vereinsvertretern nicht mit der erforderlichen Zwei-Drittel-Mehrheit bedacht. „Darüber bin ich aber überhaupt nicht böse“, meinte Desch. „Nach dem Verlauf des Verbandstags bin ich eigentlich sogar froh darum.“ Eine weitere Satzungsänderung, nach der die stellvertretenden Ausschussvorsitzenden nun von den übrigen Ausschussmitgliedern gewählt werden, wurde beschlossen – und da es lediglich im Spielausschuss mehr Kandidaten als Posten gab, musste nur in diesem Ausschuss über die zukünftige Besetzung abgestimmt werden. Weitere wichtige Satzungs- und Ordnungsänderungen wurden beschlossen – so beispielsweise das Zweitspielrecht, die Einführung außerordentlicher Mitgliedschaften oder auch die neu geregelte Schiedsrichtergestellung, nach der die Überprüfung des Schiedsrichtersolls in den Vereinen künftig vierteljährlich erfolgt.

 

Nach rund sechs Stunden endete eine harmonische Veranstaltung in Bitburg. Im Vorfeld des Verbandstags war an die Vereine zwar ein Brief mit diversen Vorwürfen an das Präsidium versendet worden. All diese Vorwürfe konnten im Rahmen des Verbandstags indes widerlegt werden – dies zeigte auch die Tatsache, dass die Vereinsvertreter das Präsidium ohne Gegenstimme und Enthaltung einstimmig entlasteten.

 

Zu weiteren Mitgliedern im Spielausschuss wurden Bernd Schneider, Jens Bachmann, Bernd Hurth, Rudolf Klingmann und Vinzenz Klein gewählt. Zu weiteren Mitgliedern im Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball wurden Silke Kolbeck, Friedhelm Vogtmann und Elli Brungs gewählt. Zu weiteren Mitgliedern im Schiedsrichterausschuss wurden Heiko Kreutz (Lehrwart), Detlef Schütz, Ulrich Schneider-Freundt, Hans Croy und Reinhard Maguin gewählt. Mit dem Matthias-Weber-Preis wurde Dirk Huster ausgezeichnet, die Dankurkunde mit Plakette ging an Peter Armitter und Ludwig Reusch und die Verdienstnadel in Gold an Bernd Münchgesang, Hans-Peter Schössler, Willi Simon, Hans-Werner Rörig, Hans-Jürgen Klein, Hans-Werner Eckel, Walter Holzmann, Erich Schmitt, Karl Hartmann, Siegfried Reichart, Werner Eppers und Helmut Schneiders. Frank Jellinek

 

Dazu Foto 59_65_FVR_Verbandstag mit BUZ: Der neue FVR-Vorstand (v.r.): Herbert Kommer (Vizepräsident), Dr. Theo Zwanziger (Ehrenpräsident), Alois Stroh (Vizepräsident), Norbert Weise (Rechtswart), Dirk Janotta (Schatzmeister), Walter Desch (Präsident), Ina Hobracht (Vorsitzende Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball), Martin Hausen (Vizepräsident), Walter Kirsten (Vertreter der Kreise), Peter Lipkowski (Vorsitzender Jugendausschuss), Erich Schneider (Vorsitzender Schiedsrichterausschuss) und Armin Bertsch (Geschäftsführer). Foto: FVR

Weitere Infos gibt es bei: Michael Heinze.